Gemeinde Bondorf

Seitenbereiche

Herzlich Willkommen

Seiteninhalt

Bondorfer Erlebnissommer 2019 - Für Jung und Alt -

Bondorfer Erlebnissommer 2019

In den Sommerferien haben viele verschiedene Aktionen stattgefunden, bei denen Jung und Alt viel Spaß, Spannung und Action erleben durften. Eine Übersicht aller Aktionen und eine Bildergalerie zum Bondorfer Erlebnissommer können Sie hier anschauen. 

Eltern-Kind Höhlentour in Grabenstetten
Vier Familien aus Bondorf ließen sich auf das Abenteuer ein durch die teils engen Höhlengänge zu kriechen.

Sommer- Sing- Song
Mal was ganz Anderes“ wollte der Chor „Once Again“ im Sommerferienprogramm anbieten und ist auf eine passable Ressonanz gestoßen. Rund 15 zusätzliche Sänger und Sängerinnen sind am letzten Montagabend auf die Einladung gefolgt.

Spiel und Spaß mit Hund
Auch in diesem Jahr erlebten Kinder aus Bondorf mit den Vierbeinern einen lustigen Tag zusammen.

Märchenfreude bei Rosenrot und Löwenstark
Die Märchenerzählerin Sigrid Maute verzauberte Jung und Alt mit ihren Märchen. Gemeinsam hörten wir „Schneeweißchen und Rosenrot“ sowie das uns unbekannte Märchen „Die zwölf Jäger“ der Brüder Grimm. Beim gemeinsamen Bewegungsspiel „Schloss putzen“ und Singen kam heitere Stimmung auf. Zahlreiche Kinder und Erwachsene genossen den märchenhaften Vormittag beim Bondorfer ErlebnisSommer!

Mutter-Kind Aktion: Floß bauen
Mit einer großen Portion Abenteuerlust kamen drei Mütter mit ihren insgesamt vier Jungs zum Schömberger Stausee bei Balingen, um gemeinsam ein Floß zu bauen und in See zu stechen. Auch ein kleiner Regenguss konnte sie nicht schrecken und danach ruderten die Kinder weiter im Gewässer.

Mister-X Stadtspiel in Nagold
Zu einer weiteren Eltern-Kind Aktion haben sich trotz schlechter Wetterprognose einige Eltern- und Großelternpaare eingetroffen, um Mister-X durch das Stadtgebiet durch Nagold zu jagen. Nach einer ersten Runde und einem heftigen Regenguss verringerte sich die Gruppe deutlich, ließ sich trotz anhaltendem Regen aber nicht davon abhalten eine zweite Runde zu spielen. Am Ende gab es für die „Übriggebliebenen“ noch ein leckeres Eis.

Ferienwoche im Jugendhaus
Die gesamte erste Woche veranstaltete das Jugendreferat wieder abwechslungsreiche Tage für die 10-13 Jährigen mit einem bunten Programm. Ein Baseballschnuppertraining, eine Fahrradtour zum Maislabyrinth in Wolfenhausen und der Besuch im Boulderzentrum in Gültstein standen dabei auf dem Programm, sowie ein Dorfspiel und Pizzabacken in der Schulküche.

Der Elektrizität auf der Spur
Spannende Experimente erwarteten die Mädchen und Jungen im Alter von 8-10 Jahren beim Bondorfer Ferienprogramm, angeleitet von Anja Gfrörer. Was ist ein Stromkreis und wie funktioniert er? Welche Materialien leiten Elektrizität und welche nicht? Mit dem Aufbau von einfachen Schaltungen konnten die Kinder das herausfinden und mit einem selbst gebauten Stromleitungsprüfer auf Erkundungstour gehen, welche Gegenstände Strom leiten oder nicht. Mit diesem Fachwissen gerüstet, bauten die Kinder begeistert eine Alarmanlage für ihr Zimmer - einer spannenden Konstruktion aus der Welt der Technik, die zum selbstständigen und spielerischen Entdecken von elektronischen Zusammenhängen anregt. Alle Kinder haben sich mit großer Freude auf den Heimweg gemacht, um ihre Kinderzimmer ab sofort vor unbefugtem Zutritt sichern zu können.

GPS Schatzsuche
Als Kooperationsangebot der Jugendreferate im Gäu (Mötzingen, Jettingen, Gäufelden, Deckenpfronn und Bondorf) wurde ein Geocachingtour mit vielen Rätsel- und Spielstationen in Bondorf veranstaltet. Dabei konnten die Kinder in ihren Teams Punkte erreichen und bei der Siegerehrung kleine Preise gewinnen. Zum Abschluss wurde am Jugendhaus noch gegrillt.

Spiel und Spaß mit Ball und Co
Mit Völkerball wurde ein großer Teil des Vormittags verbracht, den die Abteilung Kinder- und Jugendsport des SV Bondorf für 24 Kinder organisiert hatte. Beim Tischtennis war schnell klar, dass sich die Kids in zwei Gruppen teilten je nach Können. Dafür war beim Spiel „Riesenball“ keiner durch Vorkenntnisse im Vorteil, da es für alle neu war. Bei allen Spielen stand jedoch der Spaß im Vordergrund und so verging die Zeit wie im Flug.

Durch das schöne Murgtal zum Bundesgerichtshof
Am 8. August machte sich eine buntgemischte Gruppe von 28 Personen auf eine abwechslungsreiche Fahrt nach Karlsruhe. Da auf der Strecke der S8 in den Ferien umfangreiche Bauarbeiten stattfinden, fuhren wir mit dem RE und Bussen bis nach Forbach, wo wir in die S8 einsteigen konnten und die restliche Strecke durch das Murgtal bis nach Karlsruhe genossen. Dort angekommen erfuhren wir bei einer Führung viel interessantes über das Gelände des Bundesgerichtshofes, die Aufgaben des BGHs und der zugelassenen Richter. Nach der Besichtigung von verschiedenen Sitzungssälen durften wir auch noch einen Blick in das historische Palaisgebäude werfen.
Bei der Heimfahrt herrschte weiterhin gute Stimmung, der auch ein ausgefallener Zug keinen Abbruch tun konnte.

Rückblick vom Sommerferienprogramm der Kreissparkasse Bondorf
Trotz bewölktem Wetter schaffte es der Clown Claus Augenschmaus sowohl den Kindern, als auch den Erwachsenen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.
Das Programm war mit Jonglage, Luftballon- Figuren und Kunststücken mit dem Einrad bunt gemischt.
Während der ganzen Vorführung begleitete der Schneemann "Augenschmaus" den Clown mit frechen Kommentaren.
Das Publikum wurde während der ganzen Vorführung immer wieder spontan mit eingebunden und somit zum Mitmachen animiert.
Egal ob alt oder jung, für jedermann ein Lachen wert!

Die Suche nach dem verlorenen Schatz
starteten 25 Kindern bei bestem Wetter am evangelischen Gemeindehaus. Für die Kinder hieß es ehrwürdige Piratenaufgaben zu lösen,um den Schatz zu finden, welchen Käpten Kalle Klauer vor langer Zeit versteckt hat.
Beim Angeln, Giesskannen- Helm-Wasserstaffellauf, Gummistiefelweitwurf oder auch am Schiffsmast wurde gelacht, gekämpft und manch einer auch nass bis auf die Haut. Die Kinder und auch die Mitarbeiter hatten viel Spass an den 8 Stationen, die in und um Bondorf verteilt waren. Jedes Kinder durfte anschließend einen Schatz mit nach Hause nehmen und sich zuvor noch am Lagerfeuer mit Stockbrot und Hotdogs für den Nachhauseweg stärken. Es war ein wirklicher toller Nachmittag.

Baumstammfiguren basteln
Am 21.August begrüßte die Narrenzunft zehn Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Nach einem ersten Kennenlernspiel wurden auch die Maskengruppen vorgestellt und wer mochte, durfte auch einmal „hinter die Masken“ schauen und eine Holzmaske aufziehen. Danach durften die Kinder selbst ans Werk und eine Baumstammfigur nach Vorlage unserer Maskengruppen basteln. Die Ergebnisse waren fantastisch und so konnten am Ende sieben Bernlochhexen mit ihren Hexenbesen und einem Zauberglas, zwei Beerteverköckler und ein Bondorfer Waidag fertiggestellt werden.

Experimente mit Alltagsmaterialien
Am Dienstag, den 3.9. trafen sich zehn neugierige Bondorfer Kinder zu einem Experimentiernachmittag im Bürgersaal des Rathauses.
Nachdem uns anfangs die durch Reibung elektrisch aufgeladenen Luftballons die Haare zu Berge stehen ließen und wir sie sogar an die Wand kleben konnten, fanden wir danach heraus, dass ein schwarzer Filzstift durchaus auch bunt sein kann und es entstanden  farbenfrohe Kunstwerke aus Filterpapier.
Später experimentierten wir noch mit Rotkohlsaft und entdeckten erstaunliche Farbveränderungen nach der Zugabe von Essig oder auch Waschmittel. Die Kinder waren mit Pipette und Gläschen eifrig am Werk und nahmen sicherlich auch einige Ideen mit nach Hause.

Bericht zu „Bagger Steine und Reptilien“
Am Freitag den 06. September haben sich im Rahmen des Bondorfer Erlebnissommers 11 hoch motivierte Kinder zum Bau eines Steinhügels für Reptilien aufgemacht. Die Aktion von Heckengäu-Naturführer Rainer Wolf und der Firma Karl Erbele Erd- und Wegebau aus Bondorf führte uns zum alten Steinbruch Richtung Hailfingen. Das Ziel, aus 5 Tonnen Steinen soll mit Handarbeit und Unterstützung von „Bobcat“ Erbele ein Steinhügel entstehen.

Unter großem Interesse wurde die Anfahrt des Baggers und eines großen Kippers mit den Steinen aus der Gäu-Region bestaunt. Nach kurzer Vorbereitung der Fläche legten die Kinder los. Zuerst wurden die Steine den Hang hinaufgetragen, später machten sie eine Transportkette. In der ersten Pause zeigten die Kinder kaum Müdigkeit und wollten nochmal neue Steine liefern lassen, um den Hügel noch größer zu bauen. Gemeinsam mit Spaß und Freude haben wir etwas tolles, bleibendes geschaffen. Nach 3 erlebnisreichen Stunden macht wir uns auf den Heimweg.

Ein ganz besonderer Dank an Jens und Tobias Erbele die mit Ihrem persönlichen und materiellen Einsatz dieses Projekt Steinhügel ermöglicht haben.

Bildergalerie zum Bondorfer Erlebnissommer 2019

Bildergalerie zum Bondorfer Erlebnissommer 2019

Volltextsuche

Weitere Informationen